Artikel

 Aufgepasst mit Adacus

Vor kurzem nahmen die Erst- und Zweitklässler der Grundschule Ursberg am Verkehrssicherheitsprogramm „Aufgepasst mit Adacus“ des ADAC teil. Dabei wurden die Schülerinnen und Schüler von der ADAC-Moderatorin Simone Kasberger, begleitet von dem kleinen Raben Adacus, spielerisch an ihre Rolle als Fußgänger herangeführt. Zunächst wurden Gefahrensituationen im Straßenverkehr sowie wichtige Verhaltensregeln beim Überqueren der Straße an einer Ampel oder einem Zebrastreifen erklärt. Nach dem Lied „Bei Rot bleib‘ ich stehn, bei Grün darf ich gehn“ durften die Schülerinnen und Schüler das richtige Verhalten an eigens aufgebauten Ampeln und einem Fußgängerüberweg aktiv üben, wobei sie abwechselnd die Rolle eines Fußgängers oder eines Fahrzeuges übernahmen. Besonders die wichtige Interaktion durch den Blickkontakt zwischen Fußgänger und Fahrzeuglenker wurde mehrfach geübt. Zum Schluss erhielt jedes Kind eine Urkunde, einen Adacus-Sticker und eine ADAC-Verkehrsfibel.

(Manuela Kinzel)

 

Beim Juniorhelferkurs viel gelernt

An der Grundschule Ursberg wurden die Jungen und Mädchen der dritten Klasse vom BRK zu Juniorhelfern ausgebildet. Es ist wichtig zu wissen, wie ein Notruf abgesetzt wird und wie sich die Kinder im Falle eines Unfalles verhalten können. Viele kannten bereits die „5Ws“: Wer spricht? Welche Verletzungen? Wo? Wie viele Verletzte? Und das Warten auf Rückfragen. Sehr motiviert lernten die Schülerinnen und Schüler das Anlegen verschiedener Verbände und die stabile Seitenlage. Der Höhepunkt war für die Kinder der Krankenwagen, den am Ende die gesamte Klasse anschauen durfte. Die nun ausgebildeten Juniorhelfer werden in Zukunft in der Pause zur Stelle sein und den Lehrkräften tatkräftig zur Seite stehen, wenn sie gebraucht werden.

(Christina Seitzer, GS Ursberg)

 

 

 

 

 

Siegerehrung / Raiffeisenmalwettbewerb / 22.03.2019

 

Faschingsparty am rußigen Freitag

     

      

 

 

 

 

 

Helle kleine Sterne erleuchten die Weihnachtsbühne der Grundschule Ursberg

Am 14. Dezember präsentierte die Grundschule Ursberg wieder voller Freude und Stolz das alljährliche Weihnachtsmusical, diesmal mit dem Namen „Der allerkleinste Stern“. Neben vielen Chorgesängen der Erst- bis Viertklässler erklangen auch dieses Jahr  wieder wunderschöne Solo-Gesänge, die das Herz der vielen Gäste, die gekommen waren, schneller schlagen ließen. Viele  Ehrengäste und Eltern, Omas, Opas und  Angehörige lauschten den vier Klassen der Grundschule um Frau Rektorin Gerlinde Ludwig neugierig. Welcher Stern würde dem neugeborenen Jesuskind letztendlich leuchten dürften? Eine gelungene Mischung aus Gesang und Schauspiel führte zu einem perfekten Abend, der wieder lange in Erinnerung bleiben wird. Nach dem offiziellen Teil verweilten auch dieses Jahr wieder viele Gäste bei Glühwein, Punsch und Plätzchen und ließen den gelungenen Abend in vorweihnachtlicher Atmosphäre langsam ausklingen.

(Conny Bögle)

 

  

 

 

Projekt "Weihnachten".

Die erste Klasse war zum Plätzchenbacken und Basteln in der Berufsschule. (05.12.2018)